Tradition und Moderne

Sind die Trauben dann erst einmal geerntet, sollten sie schnell und behutsam in die Weiterverarbeitung gelangen. Im Weingut Raabe sind die Wege kurz und sanft. Mit schonendsten Förderanlagen gelangt das Lesegut in die modernsten Pressen und Maischebehälter um später behutsam gekeltert zu werden. Danach folgt die Reifephase in den kühlen Kellern des Weingutes.
„Das hier bei uns im Keller höchste Ordnung und Sauberkeit herrscht, versteht sich von selbst.“
Als erfahrener Winzermeister kümmert sich Joachim Raabe höchstpersönlich um den letzten Schliff seiner Weine. „Typisch für die Region“ sollen seine Weine sein. Mit einem festen und stolzen Charakter – unverwechselbar in Qualität und Geschmack.
Nach der Reifung werden die Weine dann in der eigenen Abfülllanlage auf die Flasche gezogen.
Seit einigen Jahren werden ausschließlich Drehverschlüsse zum Verschließen der Flaschen verwendet. So bleibt der Wein immer frisch und hochwertig in seiner Qualität. Zudem schätzen die Kunden die leichte Handhabung der Verschlüsse.

Bei unseren Weinqualitäten sind wir kompromisslos:
Rebsortentypische Weine mit einem klar erkennbaren Profil der Region.